Die Wawuschels mit den grünen Haaren

2006

2006 führte das, damals noch bestehende Jugendensemble unter der Leitung Kathrin Marhofens das Kinderstück „Die Wawuschels mit den grünen Haaren“ von Irina Korschunow auf. Es war die zweite Inszenierung, die die Studentin mit den Mädchen im Alter von ca. 15 Jahren auf die Bühne brachte.
Die Wawuschels sind kleine Fabelwesen, die mit ihren leuchtend grünen Haaren in einer kleinen Höhle im Berg wohnen. Am liebsten essen sie Tannenzapfenmarmelade, die sie auf ihrem alten Herd zubereiten. Eines Tages geht ein Krachen und Rumpeln durch Berg und der Herd der Wawuschelfamilie, bestehend aus Wischel, Wuschel, Oma, Mama und Papa, zerspringt in tausend Teile. Leider hat die Wawuscheloma das Lesen verlernt und kann so den „Reparatur-Spruch“ in ihrem dicken Zauberbuch nicht mehr lesen. Um dem Gerumpel nachzugehen und jemanden zu finden, der lesen kann machen sich Wischel und Wuschel auf den Weg durch den Berg. Dabei treffen sie auf allerlei Wunderwesen, wie den alten, grummeligen Mamoffel oder die seltsamen Zazischels, die man wegen ihren „Zsch“-Sprache kaum verstehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.